Germania Aktuell

Spielerporträts


bei


Ergebnisse/Tabellen

Herren I     

Herren II     

Herren - Verbandspokal

Herren - Bezirkspokal

Senioren Ü32

A1-Junioren (JTR)

A2-Junioren (JTR)

B1-Junioren (JTR)

B2-Junioren (JTR)

C1-Junioren (JTR)

C2-Junioren (JTR)

D-Junioren

E-Junioren

F-Junioren

Bambini

Wer spielt wann wo?


Abteilungen

Fußball-Junioren

Fußball-Aktive

Fußball-Senioren

Schiedsrichtergruppe

Freizeit- u. Breitensport

Leichtathletik/Lauftreff

Schneesport

Tennis

Volleyball


Vorstandschaft

Vereinssatzung

Vereinslied

Foerderverein

Sponsoren


Statistik

Ewige Bezirksligatabelle

Spielerstatistik  

Torschützenstatistik  

Gesamtstatistik

2000-dato

1990-1999

1980-1989

1970-1979

1960-1969

1950-1959

1946-1949

Ehrungen  


Vereinschronik

Vorstandsgalerie

1927-1959

1960-1989

1990-2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017


Wegbeschreibung

Vergnuegliches

Kontakt

Impressum

Disclaimer


-Download 

Vereinssatzung

Mitgliedsantrag

Beitragsordnung

Spendenbescheinigungen  

Jahresberichtsheft 2016

Jahresberichtsheft 2015

Jahresberichtsheft 2014

Jahresberichtsheft 2013

Jahresberichtsheft 2012

Jahresberichtsheft 2011

Jahresberichtsheft 2010  

Jahresberichtsheft 2009

Jahresberichtsheft 2008ah

Jahresberichtsheft 2007

Jahresberichtsheft 2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GERMANIA  AKTUELL 

SCHWARZ-WEISSE VEREINSNACHRICHTEN 


VORSCHAU
12.11.2017 ABGESAGT!!!! Herren II - Kreisliga A, 13. Spieltag: FCB II - SG Bettringen II (12:30 Uhr) NEUANSETZUNG: 10. Dezember 2017
12.11.2017 ABGESAGT!!!! Herren I - Kreisliga A, 13. Spieltag: FCB I - SG Bettringen I (14:30 Uhr) NEUANSETZUNG: 10. Dezember 2017
19.11.2017 Herren II - Kreisliga A, 14. Spieltag: TSV Böbingen - FCB II (14:30 Uhr)
19.11.2017 Herren I - Landesliga A, 14. Spieltag: 1. FC Frickenhausen - FCB I (14:30 Uhr)

11. November 2017/joh - Daniel 'Sock' Abele im Schwabenalter - Am Samstag gratulieren wir unserem AH-Abteilungsleiter Daniel Abele zum Eintritt ins Schwabenalter. Der ehemalige aktive Fußballer und begeisterte alpine Skifahrer durchlief die Bargauer Juniorenteams und war über viele Jahre hinweg eine gefürchtete Abwehrwaffe in unserer zweiten Mannschaft. Unmittelbar nach seiner aktiven Karriere als Kicker übernahm er Verantwortung im Spielleitungsteam der Fußballabteilung. Vor einigen Jahren begann er mit viel Engagement der AH- bzw Seniorenfußball-Abteilung unseres Vereins wieder Leben einzuhauchen. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass man nun auch in dieser Altersgruppe wieder am Rundenspielbetrieb des Bezirks und zahlreichen Turnieren teilnehmen konnte. Im Winter stellt der lizenzierte Übungsleiter dem SZ Hau Heggle und den Bargauer Kindern und Jugendlichen sein Knowhow und seine praktischen Fähigkeiten als Skilehrer zur Verfügung. Für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken und seine zuverlässige Mitarbeit im 1. FC Germania Bargau bedanken wir uns recht herzlich beim Jubilar, wünschen ihm alle notwendigen Tugenden eines 40-jährigen Schwaben und natürlich ein standesgemäßes Fest im Kreis seiner Familie und seiner Freunde.

 

06. November 2017/joh - Trauer um Ehrenrat Alois Bolsinger - Im Alter von 79 Jahren verstarb am Montagmorgen völlig überraschend unser Ehrenmitglied und Ehrenrat Alois Bolsinger. Seine Verdienste um den 1. FC Germania Bargau aufzuzählen, würden den Rahmen dieser Seite sprengen, war er doch eines jener treuen Vereinsmitglieder, in deren Adern unzweifelhaft schwarz-weißes Fußballerblut floss. Wir verneigen uns vor einem vorbildlichen Sportsmann, der er während seiner aktiven Fußballerkarriere war; einem überzeugten Vereinsmenschen, der sich während seiner annähernd siebzigjährigen Mitgliedschaft nie davor drückte Verantwortung zu übernehmen und einem großartigen Menschen, der aufgrund seiner Zuverlässigkeit und seiner positiven Lebenseinstellung zum Vorbild für viele Jüngere in unserem Verein (und weit darüber hinaus) geworden ist. Mit großer Trauer müssen wir nun Abschied von unserem guten Freund nehmen. Es war eine Ehre mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen. Alois, wir werden dich vermissen und dir in unserem Verein ein ehrendes Andenken bewahren!

 

06. November 2017/joh - Herzlichen Glückwunsch, Luise Stampfer! - Am Montag feiert mit Luise Stampfer ein weiteres Urgestein des 1. FC Germania Bargau ihren 70. Geburtstag und wir gratulieren an dieser Stelle recht herzlich. Als der FCB sich Mitte der Siebziger Jahre vom reinen Fußballverein zu einem Mehrspartensportverein moderner Prägung entwickelte, war Luise Stampfer eine der Mitbegründerinnen der Freizeitsportabteilung mit dabei. Sie übernahm als ausgebildete Übungsleiterin das Kinderturnen und begann darüber hinaus auch Gymnastikstunden für Frauen anzubieten. Seit mehr als 40 Jahren ist sie nun also schon in unserem Verein ehrenamtlich aktiv. Neben ihrer aktiven Übungsleitertätigkeit engagierte sie sich auch in der Vereinsorganisation im Hauptausschuss und als Abteilungsleiterin der Freizeit- und Breitensportabteilung. Diese vielfältigen Aktivitäten hielten sie nicht davon ab auch im Wirtschaftsbereich und bei zahllosen Festivitäten und Feierlichkeiten der Vereinsfamilie mitzuarbeiten. Sowohl in der Clubheimküche, bei der Bewirtschaftung der Heimspiele, bei Weihnachts- und Nikolausfeiern, beim Faschingsveranstaltungen, beim alljährlichen Sportwochenende war und ist und sie regelmäßig mit von der Partie. Für ihre überragenden Verdienste um den 1. FC Germania Bargau wurde sie mit einer Vielzahl an Ehrungen und Auszeichnungen bedacht: 1998 bzw. 2002 wurde sie mit den Vereinsehrennadeln in Silber und Gold ausgezeichnet, seit 2007 ist sie Ehrenmitglied unseres Vereins und 2017 erhielt sie die Verdienstmedaille des FCB. Auch die Sportverbände des Landes ehrten sie mehrfach für ihr beispielgebendes ehrenamtliches Engagement: Der Württembergische Landessportbund verlieh ihr 1999 die Jugendleiterehrennadel und die silberne Verbandsehrennadel. Im Jahr 2011 wurde sie mit der Verbandsehrennadel in Gold ausgezeichnet. Der Schwäbische Turnerbund verlieh ihr 1987 die Silberne und 1997 die Goldene Ehrennadel, im Jahr 2007 erhielt sie die Theodor Georgii Medaille und 2014 den Ehrenbrief des Turngaus und die Ehrennadel in Silber. Ohne Luise Stampfer wäre der FC Germania Bargau nicht der Verein, der er heute ist. Für diese überragende Leistung bedanken wir uns im Namen der Vorstandschaft und unserer Mitglieder und wünschen ihr und ihrer Familie ein rauschendes Fest und noch viele gemeinsame Jahre!
 
05. November 2017/rak - Punktlandung in Echterdingen - Am 12. Spieltag der Landesliga fuhren die Germanen nach zuletzt sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien mit gestärktem Selbstbewusstsein zum einen Platz und Punkt vor den Germanen in der Tabelle rangierendem TV Echterdingen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 1:1. Die Echterdinger schrieben in ihrem Stadionheft im Vorfeld von einem Schlüsselspiel, und somit waren die Bargauer vor einem hoch motiviertem Gegner gewarnt. Ihrerseits wussten die FCler um die Chance, an dem Filderclub mit einem Sieg vorbeizuziehen. Somit waren die Vorzeichen bei regnerischem Wetter auf ein enges und kampfbetontes Spiel auf dem Kunstrasenplatz im Echterdinger Goldwasen gegeben. Der FC Bargau überließ dem Gegner mehr Raum und Spielanteile um aus einer gefestigte Defensive, schnell in die eigene Spitze zu spielen. In der sechsten Spielminute entwickelte sich daraus die erste Chance für Bargau. Der Abschluss war allerdings zu unplatziert. In der zwölften Minute gab es für die Germania einen Freistoß durch Zoidl, doch der gut parierende Keeper wehrte zur Ecke ab. Nach 18 Minuten dann der erste Torabschluss für Echterdingen nach einer Ecke, doch der Ball ging weit über das Tor. In der 29. Minute gab es die erste Großchance für den TVE durch einen Schuss von Schaller, doch der Ball ging knapp drüber.Das etwas überraschende 1:0 fiel in der 37. Minute: nach einem groben Abstimmungsfehler zwischen Zoidl und Huttenlauch, ließ sich der Echterdinger Widmayer das Geschenk als Nutznießer nicht entgehen. Bargau wirkte nun verunsichert und kam dennoch vor der Pause noch zum Ausgleich. Ein langer Ball über Falcone landete bei Klotzbücher, dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt ins Eck, pünktlich mit dem Halbzeitpfiff. Mit einem 1:1 gingen beide Teams in die Kabine. Zur zweiten Halbzeit nahmen sich die Bargauer vor, wieder ruhiger und kompakter zu spielen. Was auch zu Beginn mehrfach gelang, und somit war Bargau tonangebend. In der 55. Minute rutschte Kreutter am langen Pfosten knapp am Ball und Tor vorbei. 15 Minuten später schloss Maier am rechten Sechzehner-Eck ab, doch der Ball landet am Lattenkreuz. Auch die Echterdinger hatten nochmals eine gute Chance zur Führung. Es war die 72. Spielminute, als Bargau den Ball leichtfertig im Spielaufbau verlor, doch der Schuss von Knödler strich knapp übers Bargauer Gebälk. In der Schlussviertelstunde erhöhte Bargau nochmals den Druck und kam in der 76. durch Schneider und in der 78. Minute durch Voitk zu guten Chancen, welche jedoch das Echterdinger Tor knapp verfehlten. In der 90. Minute hatten die Bargauer dann die größte Chance zum Siegtreffer. Klotzbücher bekam auf Höhe der Mittellinie den Ball, ging auf und davon in Richtung Echterdinger Tor und wurde kurz vor dem Strafraum von Zschorsch per Notbremse gestoppt. Logische Konsequenz – Platzverweis für den Echterdinger Abwehrspieler und Freistoß für Bargau. Zoidl lud mit links ein Pfund ab, doch der starke Echterdinger Torhüter Kawama rettete mit einem sensationellen Reflex den nicht unverdienten Punkt. In einer zerfahrenen, mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten, und kampfbetonten Partie konnten beide Mannschaften aus den jeweiligen Fehlern zu wenig Kapital schlagen - und somit endete die Partie mit einem leistungsgerechten Unentschieden. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, S. Weiner, K. Hegele, O. Istel, D. Neumann, S. Voitk, M. Maier, L. Falcone (90. T. Reichelt), C. Kreutter (74. J. Schneider)

 

05. November 2017/joh - Siegesserie hält an - Auch beim Auswärtsauftritt in Großdeinbach hatte die schöne Siegesserie der Bargauer Zweiten Bestand. Mit 5:1 hielt man den Aufsteiger in Schach und feierte den vierten Dreier in Folge. Clemens Stich (39.) hatte die Schwarz-Weißen im ersten Durchgang in Front geschossen. Nach dem Seitenwechsel legte Benjamin Vogel (52.) per verwandeltem Strafstoß das 2:0 nach. Die Platzherren kamen durch Ristls Elfemetertor (55.) zwar kurze Zeit später zum Anschlusstreffer, doch Patriz Zoidl (57./66.) schraubte das Ergebnis mit einem Doppelschlag auf 4:1. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte schließlich der eingewechselte Lucca Galli (75.) mit seinem Treffer zum 5:1-Endstand aus Bargauer Sicht. FC Germania Bargau II: H. Barth, P. Schmid, R. Hübl (66. P. Frey), B. Vogel, Pa. Zoidl, C. Stich (63. L. Galli), C. Wengert, J. Nickel, P. Arnold, K. Kurz (74. M. Dangelmayr), D. Bundschuh (66. K. Bialluch)

 

05. November 2017/joh - Rudi Abele wird 70 - Sein langjähriges Wirken als aktiver Fußballer und als Trainer verschiedener hochkarätiger württembergischer Amateurvereine hat ihn in der Sport- und Fußballszene im Land bekannt und beliebt gemacht und damit zweifellos auch den guten Ruf seines Heimatvereins gefördert. Als ehemaliger Spieler, Übungsleiter, Tennisabteilungsleiter, Ausschussmitglied, Kassenprüfer und unermüdlicher, ehrenamtlicher Helfer hat Rudi Abele beim 1. FC Germania Bargau über die Jahre hinweg ebenfalls immer Verantwortung übernommen. Am Montag wird das sportliche Multitalent 70 Jahre alt. Wir gratulieren ihm zu diesem Anlass recht herzlich und wünschen ihm noch viele schöne gemeinsame Jahre in der FCB-Vereinsfamilie!

 

04. November 2017/rs - D-Junioren Staffelsieger - Die D-Junioren des FC Germania Bargau haben sich am vergangenen Samstag mit dem Meistertitel belohnt. Nach packenden Spielen in den letzten Wochen und Monaten ging es vor heimischer Kulisse gegen die SG Bettringen um den Titel. Zur Halbzeitpause stand es 0:1 für Bettringen. Nach einer intensiven Ansprache von Coach Aaron Klotzbücher wurden die letzten Kraftreserven mobilisiert. Zuversichtlich ging es zurück auf den Rasen. Bettringen konnte in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit direkt einen weiteren Treffer erzielen. Dies weckte nun aber den Kampfgeist der Bargauer Truppe. Innerhalb kürzester Zeit konnte nach dem 1:2 der Ausgleich zum 2:2 erfolgen. Unter dem Jubel der anwesenden Schlachtenbummler kämpften sich die Männer zum 3:2. Nach dem Ausgleich durch Bettringen zum 3:3 ging es in den letzten Minuten um Alles oder Nichts. Mit einem tollen Angriffsspiel und einer starken Abwehr schossen sich die Bargauer in den letzten Minuten des Spiels mit dem 4:3 zur Meisterschaft. Nach Abpfiff war die Stimmung im Bargauer Block am Kochen. Ganz wie es sich für zünftige Meister gehört, ließen sich die Mannen um die Trainer Klotzbücher, Turai und Duschek feiern. Mit einer (Kinder)Sektdusche und einem Schnitzelwecken ging es dann zur Meisterfeier in die Dusche. Das Trainerteam ist super stolz auf die Leistung des Teams, bedankt sich bei den Eltern und den Sponsoren des Teams für die Unterstützung!


 

01. November 2017/joh - Alfred Baumhauer wird 50 - Der ehemalige 1. Vorsitzende des FC Germania Bargau, Alfred Baumhauer, feiert am Mittwoch seinen 50. Geburtstag. Im Namen aller Mitglieder unseres Vereins gratulieren wir ihm natürlich auch an dieser Stelle recht herzlich und wünschen ihm für seine persönliche Zukunft alles Gute. Der gelernte Rechtsanwalt und CDU-Fraktionsvorsitzende im Gmünder Stadtrat durchlief als Torhüter alle Jugendmannschaften des FCB und sorgte dort in jungen Jahren bereits für die notwendige "Absicherung". Den Vorstandsposten übernahm er, in einer für den Verein äußerst schwierigen Zeit. Sein Hauptaugenmerk legte er auf die wirtschaftliche und finanzielle Konsolidierung des Vereins, außerdem steuerte er das Vereinsschiff im Jahr des 75jährigen Jubiläums 2002.

 

31. Oktober 2017/joh - Herzlichen Glückwunsch, Mete! - Seine aktive Fußballerkarriere hat er zwar offiziell beendet und trotzdem steht er, wenn Not am Mann ist, den schwarz-weißen Landesliga- und Kreisliga-Kickern als verlässliche Aushilfe zur Verfügung. Auch in der Betreuung der jugendlichen Bargauer Fußballer bringt er sich seit einigen Jahren ein. Wir gratulieren ihm recht herzlich zum Eintritt ins Schwabenalter und wünschen ihm von Seiten des FC Germania Bargau alles Gute!

 

29. Oktober 2017/gb - Später Zoidl-Treffer sichert Punkt - Mit einer sehr ordentlichen Saisonleistung erarbeitet sich der FC Barau völlig verdient einen Punkt gegen den TSV Weilheim. In einem intensiven Spiel war der FC Bargau durchaus auf Augenhöhe und ebenbürtig mit dem dritten der Landesliga. Am Ende war sogar noch ein Sieg möglich, doch einen von Kreutter in der 85. Minute sehr gut getretenen Freistoß klärte der Gästekeeper ausgezeichnet. In Summe war das Remis durchaus gerecht und entsprach dem Spielverlauf. In der ersten Halbzeit war der TSV Weilheim die etwas aktivere und spielerisch stärkere Mannschaft, in der zweiten Spielhälfte bestimmte der FC Bargau das Spiel, überzeugte spielerisch und kontrollierte über weite Strecken den Ball. Auch was die Chancen anbetrifft, war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Der FC Bargau konnte damit den Trend der letzten Wochen bestätigen und schließt mit diesem sehr gut geführten Spiel gegen einen Aufstiegsaspiranten einen sehr erfolgreichen Monat Oktober ab. Überzeugend war erneut die gute Defensivarbeit sowie die sehr gute und enorme körperliche Präsenz sowie der Teamgeist des FCB. Zum Spielverlauf: Auf dem sehr guten aber auch tiefen Boden agierten beide Mannschaften von Beginn entschlossen und mit hohem Tempo. In der 16. Minute hatte der FCB die erste Chance;, auf der linken Spielhälfte wird Kreutter von Votik steil geschickt, der Abschluß aufs lange Eck geht jedoch übers Tor. In der 19. Minute dann die erste Chance des TSV Weilheim durch einen Kopfball, den Huttenlauch jedoch sicher pariert. In der 29. Minute dann die nächste Doppelchance für den FC B: Einen Eckstoß verwertet Istel mit einem Kopfball, der abgeblockt wird, der daraus resultierende Nachschuss erneut durch Istel verfehlt das Tor knapp. In der 36. Minute dann die wohl größte Chance des FC Bargau in der ersten Hälfte: Nach einer Balleroberung von Hegele im Mittelfeld, passt dieser steil auf Klotzbücher, der des Laufduell gegen seinen Gegenspieler gewinnt, in den Strafraum eindringt und mit einem präzisen Schuss aufs lange Eck abschließt. Der Torspieler des TSV Weilheim pariert diesen Ball – aus Sicht des FCB leider – überragend. In der 41. Minute dann der Führungstreffer des TSV Weilheim. Mit einer sehr guten und gelungenen Ballstafette über die linke Angriffsseite in die Mitte schließt Forzano eiskalt ab. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Kabine. In der zweiten Hälfte hielt der FCB am taktischen Konzept und am Matchplan fest. Bargau agierte aus einer kompakten Defensive mit schnell vorgetragenen Angriffen. Doch im Verlauf der zweiten Hälfte entwickelte sich daraus ein durch den FC Bargau spielerisch bestimmtes Spiel. Der FCB kontrollierte den Ball, drängte den TSV Weilheim zunehmend in die Defensive; der TSV Weilheim stand sehr tief in der Defensive und versuchte sich über Konter zu entlasten. Chancen blieben in dieser zweiten Hälfte eher Mangelware. Der TSV Weilheim hatte lediglich in der 65. Minute eine Chance durch einen Distanzschuss, der jedoch das Tor verfehlte. Der FC Bargau hatte in der 67. Minute eine gute Chance durch einen sehr präzisen Schuss von Klotzbücher – den erneut der Torspieler glänzend parierte. Ansonsten versuchte Bargau alles, warf alles nach vorne, glaubte an die Chance in diesem Spiel noch was Zählbares mitnehmen zu können und drängte auf den Ausgleich; jedoch ohne sich eine weitere klare Chance erarbeiten zu können. Der TSV Weilheim dagegen warf alles in die Defensive und verteidigte mit allem was sie hatten. Und dann endlich der absolut verdiente Ausgleich zum 1:1 durch einen von Zoidl getretenen Freistoß von der halbrechten Position. Bei diesem Freistoß muss man jedoch – fairerweise – erwähnen, dass der sonst so souverän agierenden und glänzend parierende Torspieler des TSV Weilheim hier patzte; zur großen Freude des FCB. Bargau agierte in der restlichen Spielzeit noch weiter nach vorne und versuchte noch den Siegtreffer zu erzielen. In der 88. Minute erhielt der FCB erneut einen Freistoß knapp an der Strafraumgrenze auf der halblinken Seite. Einen fulminanten Freistoß von Kreutter parierte der Torspieler des TSV Weilheim glänzend. So blieb es bei dem über das ganze Spiel hinweg verdienten und auch gerechten 1:1 Unentschieden. Mit dem Ergebnis gegen den TSV Weilheim kann der FC Bargau durchaus zufrieden sein. Daneben zeigte auch dieses Spiel, dass der FCB in der Landesliga mithalten kann. Sowohl in taktischer, spielerischer und auch läuferischer Sicht, hat er gegen den TSV Weilheim mitgehalten und dabei ein gutes Ligaspiel absolviert. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher, S. Weiner, O. Istel, D. Neumann, S. Voitk, M. Maier (68. J. Schneider), L. Falcone (90. A. Klotzbücher), C. Kreutter

 

 
29. Oktober 2017/joh - Germania siegt dank Normannen-Toren  - Zwei ehemalige Kicker aus dem Gmünder Schwerzer bescherten dem FCB II den dritten Sieg in Folge. Zunächst war es Philipp Hogh, der mit einem Doppelschlag in der 31. und 38. Minute die Weichen für einen weiteren Heimsieg der Betz-Schützlinge stellte. Die Verbandsliga-Reserve aus Essingen kam zwar unmittelbar nach dem Gang in die Kabinen durch Berger zum zwischenzeitliche Anschlusstreffer, aber der zweite Ex-Normanne Clemens Stich machte mit seinem Treffer zum 3:1 in der 68. Minute alles klar und hielt sein Team damit weiter auf Erfolgskurs. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, P. Schmid, R. Hübl (88. C. Betz), P. Hogh (75. H. Barth), B. Vogel, Pa. Zoidl, C. Stich (65. K. Bialluch), J. Nickel, P. Arnold, K. Kurz, D. Bundschuh

 

22. Oktober 2017/gb - Es geht auch auswärts - Beim zweiten Aufeinandertreffen in dieser Saison setzt sich der FC Bargau verdient durch und gewann das Spiel mit 3:1. Der FV Nürtingen hatte nur eine Chance im gesamten Spiel, die sie zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzten. Der FCB hingegen konnte sich auch in diesem Spiel in beiden Halbzeiten mehrere sehr gute Chancen erarbeiten und ging absolut verdient als Sieger vom Platz. Bereits im Pokalspiel eine Woche vor Rundenbeginn trafen die beiden Mannschaften in Nürtingen aufeinander. Dieses Spiel gewann der FV Nürtingen noch denkbar knapp im Elfmeterschießen, wobei auch schon in diesem Spiel der FC Bargau mehr Chancen hatte und das Spiel hätte gewinnen können. Das zentrale Problem damals war die Unerfahrenheit und Zurückhaltung der Bargauer gegen einen etablierten Gegner und neuen Mitkonkurrenten in der Landesliga: Mehr Selbstvertrauen und Selbstsicherheit in diesem Spiel wäre sicher einer der Schlüssel gewesen, um im Pokal weiterzukommen. Was damals im Sommer noch nicht der Fall war, war im Rundenspiel nun drei Monate später die Basis für den ersten Auswärtssieg des FC Bargau. Die Mannschaft um das Trainerteam Klotzbücher/Huttenlauch trat von Beginn an mit breiter Brust, einem großen Selbstvertrauen, einer hohen Selbstsicherheit und mit einer sehr hohen Konzentration und Bereitschaft auf und zeigte damit eindrucksvoll, dass sie in den vergangenen Wochen und Monaten Schritt für Schritt dazugelernt und sich gesteigert hat. Der FC Bargau fand auf dem Kunstrasenplatz in Nürtingen gut ins Spiel und ging bereits in der 7. Minute durch Kreutter in Führung. Was war geschehen? Über einen schnell nach vorne getragenen Angriff auf der rechten Seite über Maier schloss dieser mit einem Postentreffer ab, den zurückkommenden Ball verwandelte Kreutter mit einem harten Schuss sicher. Der FC Bargau spielte in derselben Grundtaktik wie in den vergangenen Wochen. Aus einer stabilen Defensive agierten die Klotzbücher-Schützlinge schnell im Angriffsspiel nach vorne. Der FV Nürtingen kam mit dieser konsequenten Spielweise nicht zurecht. Und so kam der FCB in der 16. Minute zur nächsten großen Chance, dieses Mal über die linke Seite über Falcone, der mit einer Flanke Kreutter am langen Posten bediente, der wiederum legte den Ball zurück ins Zentrum auf Klotzbücher, der jedoch knapp verfehlte. In der 33. Minute dann ein Freistoß von Zoidl den der Nürtinger Torspieler gerade noch parieren konnte. In der 44. Minute dann die letzte Chance für den FCB durch Kopfball von Hegele, den der Torwart sicher hielt. Der FC Bargau war in der ersten Hälfte eindeutig die bessere, variablere und agilere Mannschaft und ging dabei absolut verdient mit 1:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeitpause nahm sich der FCB vor, an diesem Konzept festzuhalten und mit demselben Elan und derselben Konzentration die zweite Halbzeit anzugehen. Nürtingen wechselte in der Pause auf zwei Positionen und kam deutlich aggressiver und bissiger aus der Kabine. Und so spürte der FCB plötzlich deutlich mehr Gegenwehr von Seiten des FV Nürtingen. Und so kam Nürtingen bei ihrer einzigen wirklich klaren Torchance in der 46. Minute durch Conconcelli zum 1:1 Ausgleichstreffer. Was war passiert? Bargau verlor unmittelbar beim ihrem ersten Angriff in der zweiten Hälfte den Ball gegen die nun wesentlich energischer agierenden Hausherren in der gegnerischen Hälfte, ein Abwehrspieler des FV Nürtingen schickte Conconcelli steil, dieser lief alleine auf Huttenlauch zu und ließ diesem keine Chance. 1:1 in der ersten Minute der zweiten Hälfte. Der FC Bargau verdaute diesen Schock jedoch unmittelbar und agierte gewohnt selbstsicher, wenngleich der FV Nürtingen und deutlich mehr dagegenhielt. So entwickelte sich ein gutes Landesligaspiel bei dem die Angriffe schnell hin und her getragen wurden. Nach den ersten zehn Minuten der Nachspielzeit bekam der FC Bargau das Spiel dann wieder immer besser unter Kontrolle und erspielte sich weitere gute Chancen. So in der 55. Minute als sich Maier nach einem schönen Passspiel im Mittelfeld rechts durchsetzt und scharf nach innen zu Kreutter und Klotzbücher passt. Beim Versuch den Ball abzuwehren und zu klären, traf Burkhardt zum 2:1 für den FCB ins eigene Netz. Von diesem Moment an, war der FC Bargau klarer Taktgeber in diesem Spiel und erarbeitete sich erneut weiter gute Chancen. Der FV Nürtingen kämpfte und hielt dagegen, konnte sich aber keine weitere klare oder zwingende Torchance erspielen. In der 70 Minute geht Klotzbücher auf den Torspieler des FV Nürtingen zu und wird von diesem noch vor dem Strafraum gefoult. Gelbe Karte für Nürtingen und Freistoß für Bargau aus aussichtsreicher Position, den Kreutter an den Pfosten hämmert. In der 79. Minute hatte der FCB erneut einen Freistoß, den Zoidl trat und den der Nürtinger Torspieler sehr gut parierte und zur Ecke lenkte. In der 83 Minute dann die Befreiung für den FC Bargau. Erneut ein schnell vorgetragener Angriff auf Kreutter, der sich im Laufduell mit seinem Gegenspieler durchsetzt und zu Schneider passt, der den Torwart des FV Nürtingen umspielt und zum 3:1 einschiebt. Damit war das Spiel entschieden und Bargau hatte in der 90 Minute dann noch die letzte Chance durch Kreutter nach schönem Zusammenspiel mit Hegele. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (73. J. Schneider/90. M. Unfried), S. Weiner, K. Hegele, O. Istel, D. Neumann, S. Voitk, M. Maier (87. A. Klotzbücher), L. Falcone, C. Kreutter
 

 

22. Oktober 2017/joh - Erfolg beim TV Straßdorf - Auch der FCB II war in der Fremde erfolgreich und siegte nicht unverdient 2:0 beim Aufsteiger TV Straßdorf. Stefan Kübler brachte sein Team in der 37. Minute mit 1:0 in Front, ehe ein Straßdorfer Eigentor in der 82. Minute den zweiten Sieg in Folge sicher stellte. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, P. Schmid, L. Galli (63. C. Stich), P. Hogh, B. Vogel, S. Kübler (83. K. Bialluch), Pa. Zoidl, C. Wengert (85. M. Dangelmayr), J. Nickel, P. Arnold, K. Kurz (77. R. Hübl)

 

15. Oktober 2017/gb - Kein Buch mit sieben Siegeln - Mit der besten Saisonleistung gewinnt der FC Bargau völlig verdient gegen den TSV Buch. In einem von beiden Mannschaft sehr intensiv geführten Spiel war der FC Bargau die bessere und kompaktere Mannschaft und konnte sich – neben den vier erzielten Toren – noch weitere gute Chancen erarbeiten Der TSV Buch war zwar spielerisch und auch körperlich sehr präsent, hatte über das ganze Spiel hinweg jedoch nur eine einzige gefährliche Torchance: in der 78. Spielminute kam Stefanic völlig überraschend an den Ball und lief auf das Bargauer Tor zu, als Unfried auf dem schwer zu spielenden Platz ausrutschte. Torspieler Lukas Huttenlauch pariert allerdings prächtig. Der Treffer der Bucher fiel durch einen – berechtigten – Elfmeter in der 45. Minute. Der FC Bargau hingegen hatte noch vier weitere gute Torchancen, die allesamt zu weiteren Toren hätten führen können. In diesem Spiel hat der FC Bargau die in den vergangenen vier Wochen bereits feststellbare positive Entwicklung fortgeführt und sich nun endlich (neben dem Spiel gegen Weilimdorf) für die Leistung und den Einsatz belohnt. Erfreulich für den FC Bargau ist dabei, dass in diesem Spiel nun auch die erarbeiteten klaren Torchancen konsequent, entschlossen und auch selbstbewusst bis zum Ende gespielt wurden. Die Mannschaft hat dabei auch gezeigt - wie auch schon in den vergangenen Wochen -, wie eng sie zusammengerückt ist und gemeinsam die Aufgaben und Herausforderung Landesliga annimmt. Nun der Reihe nach. Das Spiel war von der ersten Minute an von beiden Mannschaften sehr intensiv geführt, wobei der TSV Buch durchaus selbstbewusst und mit einer großen Selbstsicherheit auftrat. Der FC Bargau hielt hier jedoch mit derselben Entschlossenheit dagegen, und so entwickelte sich ein gutes Landesligaspiel.In der 8. Minute dann der erste Distanzschuß von T. Klotzbücher, der knapp übers Tor ging. In der Folge entwickelte sich dann ein Spiel ohne große Torraumszenen. In der 34. Minute dann die erste wirklich gefährliche Aktion durch Maier, der sich in einem schönen Dribbling durchsetzt, aufs lange Eck schießt, doch leider knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später in der 39. Minute eine Riesenchance durch Weiner, der in kurzer Distanz zentral im 16-Meter-Raum voll draufhält und übers Tor verzieht. In der Folge dann zwei Fernschüsse von Seiten des TSV buch, die aber beide deutlich am Tor vorbei gehen. Und dann endlich war es soweit der FC Bargau geht in der 44. Minute durch Maier mit 1:0 in Führung: nach einem sehr gelungene Spielzug mit Zoidl, Doppelpass von Klotzbücher und Hegele, wird Maier durch Quervorlage von Kreutter bedient und schließt konsequent und flach ins lange Eck ab. Der FC Bargau war nach dem Führungstreffer nicht wieder in der vollen Konzentration, da fiel der Ausgleich durch den TSV Buch per Foul-Elfmeter. Was war passiert? Nach einem langen Pass in die Nähe des Strafraums wird Bolkart – der gefährlichste Bucher Spieler – noch außerhalb des Strafraums erfolgreich gestört, doch im Gerangel rollt der Ball in den Strafraum zu Schrapp, der von einem Bargauer Spieler am Fuß getroffen wird. Klarer Elfmeter, den der gefoulte Bolkart selbst sicher verwandelt. Mit 1:1 gingen die beiden Mannschaften dann in die Kabine.In der zweiten Halbzeit dann nahm der FC Bargau das Spiel immer mehr in die Hand. Auch der kleine Schock mit dem – eigentlich unnötigen – Ausgleichstreffer brachte die Klotzbücher-Truppe nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil, die Mannschaft kam mit noch mehr Selbstbewusstsein und breiter Brust aus der Kabine und jeder einzelnen Spieler brachte sich noch mehr ein. In der 54. Minute dann erzielte der FCB den erneuten Führungstreffer zum 2:1 durch ein Eigentor durch Schrapp. Dieses Tor hat der FCB jedoch regelrecht erzwungen: Hegele passt zu Maier auf der rechten Seite, dieser setzt sich sehr gut gegen seinen Gegenspieler durch und paßt scharf und präzise in die Mitte auf Klotzbücher und Falcone, die im Strafraum positioniert waren. Beim Versuch den Paß noch abzufangen grätscht Schrapp dazwischen und bringt den Ball unhaltbar im eigenen Tor unter. Und danach zeigte Bargau nach dem Führungstreffer keine erneute Schwächephase mehr. Im Gegenteil Bargau verteidigte nach wie vor konsequent und erspielte sich weitere Chancen und erzielt so auch noch zwei weitere schön herausgespielte Tore zum Endstand von 4:1. In der 65. Minute klärte ein Bucher Spieler auf der Linie für seinen Torspieler nach einem Eckball und Kopfball von Hegele. In der 68. Minute dann das 3:1 für den FCB. Weiner setzt sich auf der rechten Seite durch, flankt auf Falcone, der den Ball volley abnimmt und im Bucher Tor regelrecht versenkt – ein wahrliches Traumtor. In der 76. Minute dann erneut eine sehr gute Chance: wieder war es Maier, der sich auf der rechten Seite im Dribbling durchsetzt, in die Mitte auf Klotzbücher passt, der den Ball mit der Hacke Richtung Tor spielt, aber leider knapp am langen Eck vorbei zielt. In der 78. Minute dann die einzige wirklich gefährliche Chance des TSV Buch, als der eingewechselte Unfried ausrutscht und Stefanic aufs Bargauer Tor zuläuft und Huttenlauch sehr stark hält. In der 82. Minute dann die Erlösung für den FC Bargau mit dem 4:1. Nach schnellem Spielzug über links flank Kreutter gefühlvoll und präzise auf Klotzbücher, der zentral vor dem Tor mit einem mustergültigen Kopfball abschließt. In der 89. Minute dann der letzte Torabschluss durch Kreutter, der zentral abzieht und dass Tor ganz knapp verfehlt. In Summe kann der FC Bargau nun heute festhalten, dass die Mannschaft gegen den TSV Buch taktisch, den Einsatz betreffend und auch in Sachen Konsequenz und läuferischen Einsatz das wohl beste Spiel in dieser Saison abgeliefert hat und damit auch in Punkto Torabschluss und Ergebnis gezeigt hat, dass er in der Landesliga erfolgreich bestehen kann. Daran gilt es und wird der FC Bargau auch in den kommenden Wochen hart in aller Ruhe arbeiten. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, O. Istel, D. Neumann, Ph. Zoidl, S. Voitk (72. M. Unfried), T. Klotzbücher, K. Hegele, L. Falcone, J. Schneider (23. M. Maier), S. Weiner, C. Kreutter

 

15. Oktober 2017/joh - Spitzenreiter stolpert beim FCB II - Eine Woche nach der sang- und klanglosen Niederlage in Schechingen rehabilitierte sich die Bargauer Zweite mit einem tollen Heimerfolg gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer TV Heuchlingen. Johannes Nickel brachte seine Farben in der 34. Minute mit 1:0 in Führung, doch der Spitzenreiter reagierte prompt und glich drei Zeigerumdrehungen durch Antonucci schon wieder aus. In der 59. Minute schoss TVH-Torjäger Stefan Bellendorf die Gäste dann sogar mit 2:1 in Front. Doch auch dieses Mal ließ die Antwort nicht allzu lange auf sich warten. Christian Wengert egalisierte die Führung der Leintäler in der 66. Minute und es sollte noch besser kommen. In der Schlussminute gelang Andreas Herkommer (oder Benjamin Vogel?) der Bargauer Siegtreffer. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, A. Herkommer, P. Schmid, L. Galli (79. P. Arnold), A. Klotzbücher (89. D. Schmid), B. Vogel, S. Kübler, Pa. Zoidl, C. Wengert (79. K. Bialluch), J. Nickel (90. M. Dangelmayr), K. Kurz

 

08. Oktober 2017/gb - Remis in Heiningen im Bereich des Möglichen - Wie schon so oft in dieser Landesligasaison: Ein Unentschieden hätte der FC Bargau in diesem Spiel absolut verdient gehabt; wenn nicht sogar noch mehr. Der FC Bargau konnte die gesamte Partie ausgeglichen gestalten und hatte in Summe fünf sehr gute Torchancen, die einen Sieg durchaus möglich gemacht hätten. Der FC Bargau spielte erneute aus einer sehr gut organisierten stabilen Defensive heraus mit schnellen Kombinationen nach vorne. Der FC Heiningen agierte dagegen mit mehr spielerischen Anteilen und mehr Ballbesitz. In Summe war es ein interessantes Spiel, welches permanent hin und her ging mit einigen Torchancen auf beiden Seiten. Ärgerlich für Bargau ist, dass das eine Tor des FC Heiningen erneut aus einer durchaus vermeidbaren Situation und Unachtsamkeit in der Bargauer Hintermannschaft entstand. In der 39. Minute – und damit kurz vor der Halbzeitpause – erzielte Kern im zweiten Versuch den Heininger Siegtreffer. Schade, aber eben doch Realität für den FC Bargau, der dennoch mit erhobenem Haupt nach Hause fahren und auf dieser Leistung aufbauen kann; es nutzt ja nichts. Irgendwann, wird es dann soweit sein, dass sich der FC Bargau bei solchen Spielen selbst belohnt. Der Reihe nach. Der FC Bargau fand außerordentlich gut in die Partie auf dem Kunstrasenplatz in Heiningen. Nach einer kurzen Phase des Abtastens von beiden Mannschaften, nahm Bargau das Spiel selbstbewusst in die Hand und störte Heiningen früh und aggressiv in den Zweikämpfen. In der 12. Minuten hatte der FC Bargau die erste zaghafte Chance durch einen Schuss von Istel nach einem Eckball. In der 20. Minute dann hatte Schneider nach guter Kombination über Kreutter und Hegele alleinstehend vor dem Heininger Torspieler die Chance den FC Bargau mit 1:0 in Führung zu schießen; leider scheiterte er mit seinem Schuss aufs lange Eck am Torspieler des FC Heiningen. Mit derselben Taktik kam der FC Bargau dann aus der Kabine – stabile in der Defensive und mit schnellen Angriffen als Vorgaben des Trainerstabes. Und wie in der ersten Halbzeit auch war dies die richtige Taktik, mit der Heiningen nicht viel anzufangen wusste und mit sich der FC Bargau im Verlauf des Spiels vier weitere hochkarätige Chancen erarbeitete. Heiningen hatte auch in der zweiten Hälfte mehr Ballbesitz und die eine und andere Chance, allerdings nur eine so klare Chance wie der FCB. In der 50 Minute hätte der FC Bargau (aus seiner Sicht) einen klaren Elfmeter erhalten müssen: Nach einem schnell vorgetragenen Spielzug eingeleitet von Zoidl, verlängerte Kreutter auf Klotzbücher, der einschussbereit im Strafraum kurz vor dem Abschluss von zwei Heininger Spieler in die Zange genommen und umgestoßen wurde. Aber leider sah dies der Unparteiische anders entschied auf Eckstoß. In der Folge entwickelte sich das Spiel erneut zu einem hin und her mit (nicht zwingenden) Torchancen auf beiden Seiten. Ab der 70. Minute agierte dann Bargau noch aggressiver nach vorne mit mehr Druck zum Tor. Dieses erhöhte Risiko zeigt dann im weiteren Spielverlauf bis zum Ende des Spiels auch seine Wirkung dadurch, dass sich der FC Bargau in der 74. Und 83. Minuten durch Maier und in der 89. Minute durch Falcone drei weitere hochkarätige Chancen erarbeitete, aber eben leider nicht erfolgreich abschloss. Bei allen drei Chancen agierte der Torspieler des FC Heiningen erneut hervorragend – und letztlich hatte Heiningen es ihm zu verdanken, dass die drei Punkte in Heiningen blieben. In Summe bleibt erneut fest zu halten, dass der FC Bargau in taktischer Hinsicht sowie in der Defensivarbeit in der Landesliga durchaus auch gegen ein solch spielstarke Mannschaft mithalten kann. Auch die überfallartigen Angriffe durch schnelles Umschalten nach Ballgewinn konnten sich sehen lassen – einzig was (immer noch) nicht passt ist, dass die herausgespielten Chancen konsequent genutzt werden. Daran gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten und daran wird der FC Bargau in aller Ruhe weiterarbeiten. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, S. Voitk, O. Istel, D. Neumann, Ph. Zoidl, J. Schneider (58. M. Maier), K. Hegele, S. Weiner (90. B. Vogel), L. Falcone, T. Klotzbücher, C. Kreutter (86. A. Herkommer)

 

08. Oktober 2017/joh - FCB II unterliegt in Schechingen - Eine deutliche 1:4-Niederlage musste die Bargauer Zweite im Duell mit dem Namensvetter aus Schechingen einstecken. Klenk brachte die Hausherren in der 35. Minute in Führung und Schmid erhöhte neun Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Johannes Nickel schaffte mit seinem Treffer zum 2:1 zwar in der 56. Minute kurzzeitig den Anschluss, doch die Platzherren konnten nachsetzen und stellten durch Klenk (67.) den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Schäfer traf dann in der 75. Minute zum 4:1-Endstand für die Grün-Weißen. FC Germania Bargau II: H. Barth, P. Schmid, R. Hübl, L. Galli (66. C. Stich), S. Kübler, Pa. Zoidl, C. Wengert, J. Nickel, P. Arnold (75. K. Bialluch), K. Kurz (79. M. Dangelmayr), D. Bundschuh (26. D. Matuschek)

 

03. Oktober 2017/joh - Tag des ersten Sieges - Der Tag der Deutschen Einheit wurde für die Bargauer Landesligakicker tatsächlich zum Feiertag. Gegen den TSV Weilimdorf fuhren die Schützlinge von Chefcoach Stefan Klotzbücher den ersten Dreier der Saison 17/18 ein. Buchstäblich in letzter Minute sicherte man sich den Heimsieg. Der Abwehrrecke Oliver Istel wurde für die Schwarz-Weißen zum Matchwinner, als ihm in der Endphase der Partie der Siegtreffer gelang. Luciano Falcone hatte den FCB nach sieben Zeigerumdrehungen in Führung gebracht. Direkt nach dem Seitenwechsel markierten die Gäste aus Stuttgart dann durch Pescione (48.) den Ausgleichstreffer zum 1:1. Als man sich bereits mit einer Punkteteilung abgefunden hatte und auf den Schlusspfiff wartete, ließ das erlösende Tor von Oli Istel die Bargauer Anhängerschaft doch noch jubeln. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (90. P. Hogh), S. Weiner, K. Hegele, O. Istel, J. Schneider (66. M. Maier), D. Neumann, S. Voitk, L. Falcone, C. Kreutter.

 

01. Oktober 2017/joh - Heimspielpleite gegen Herlikofen - In einer schwachen Partie mussten sich die Schwarz-Weißen dem TV Herlikofen 0:2 geschlagen geben. Nach torlosem ersten Durchgang gingen die Gäste durch Ziesel in der 58. Minute in Führung. Der Rückstand und eine gelb-rote Karte drei Zeigerumdrehungen später brachten die Platzherren völlig aus dem Konzept. In der Nachspielzeit legte Herlikofen durch Stütz gar das 0:2 nach und besiegelte die Bargauer Heimniederlage. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, P. Schmid, A. Klotzbücher, B. Vogel, S. Kübler, Pa. Zoidl, D. Matuschek (57. C. Stich), C. Wengert, K. Kurz (88. K. Bialluch), S. Camara, D. Bundschuh

 

24. September 2017/gb - N.A.F.I siegt im Endspurt - Im fünften Spiel der Landesliga-Saison verlor der FC Germania Bargau gegen N.A.F.I Stuttgart, außerordentlich unglücklich durch ein Tor in der 88. Spielminute. Bitter war diese erneute Heimniederlage deshalb, weil sie durchaus vermeidbar gewesen wäre. Ein Unentschieden hätte der FC Bargau in diesem Spiel durchaus verdient gehabt. Nach Torchancen war der FC Bargau sogar die stärkere Mannschaft. Auch wenn N.A.F.I Stuttgart über das gesamte Spiel sehr viel mehr Ballbesitz hatte, den Ball kontrollierte und spielerisch durchaus Akzente setzen konnte, hatte Bargau die klareren Chancen und war in den gefährlichen Räumen besser positioniert. Die spielerisch sehr starke Mannschaft N.A.F.I Stuttgart hingegen war zum Teil sehr verspielt und hatte außer dem Tor keine klare Torchance. Ärgerlich für Bargau ist, dass dieses Tor durch Koyuncu aus einem unnötigen Ballverlust resultierte. Aber der Reihe nach. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften zunächst etwas ab. In der 5. Minuten schoss N.A.F.I das erste Mal aufs Bargauer Tor – diesen Schuss parierte Huttenlauch sicher. In der Folgezeit war das Spiel durch die Defensivarbeit beider Mannschaften bestimmt. In der 22., 23. Und 24. Minute hatte Bargau dann drei gute Chancen durch einen Schuss von Kreutter, einen Kopfball von Hegele und eine Direktabnahme von Reichelt. Alle drei Chancen wurden entweder vom Torspieler oder einem Abwehrspieler verhindert. Drei Chancen, durch die Bargau hätte in Führung gehen können (vielleicht sogar müssen). In dieser Phase bis zum Halbzeitpfiff kontrollierte N.A.F.I zwar den Ball und wusste spielerisch rein optisch zu gefallen – Chancen oder Torabschlüsse waren dabei nicht zu sehen. Anders der FC Bargau in der 38. Minute: ein ansehnlicher Spielzug, Kreutter passt zu Hegele, der bringt Reichelt in Position und dieser scheitert knapp. Mit 0:0 ging es in die Kabinen. Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit dasselbe Bild. N.A.F.I spielerisch dominierende, allerdings etwas zielgerichteter in Richtung Tor. Dabei hatte N.A.F.I Stuttgart zwei Torabschlüsse, wobei der erste von Huttenlauch sicher gehalten wird und der zweite deutlich über das Tor ging. Ab der 56. Minute dann konnte Bargau mit schnellen Kontern einige Nadelstiche setzen und sich drei ordentliche Chancen erarbeiten. Diese Möglichkeiten wurde leider nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Und so ging das Spiel hin und her: N.A.F.I dominierte den Ball, kam daraus aber nicht wirklich zu Abschlüssen. Der FC Bargau agierte sehr agil und aktiv in der Defensive und erarbeitete sich einige gute Kontermöglichkeiten und Chancen, bei denen der letzte Pass oder der Abschluss nicht zwingend genug gespielt wurde. Auf diese Art und Weise war die Partei eigentlich gelaufen: und dann kam es in der 88. Minute doch noch zu diesem unnötigen Fehlpass und damit zu dem einzigen klaren Abschluss von N.A.FI Stuttgart, der dann zum einzigen Tor des Tages führte und die erneute Niederlage des FC Bargau besiegelt. In den letzten zwei Spielminuten sowie der Nachspielzeit warf Bargau nochmals alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. N.A.F.I Stuttgart jedoch verteidigte den knappen Vorsprung und damit den Sieg. In Summe bleibt fest zu halten, dass der FC Bargau in taktischer Hinsicht sowie in der Defensivarbeit ein durchaus gutes und engagiertes Spiel absolviert hat und dabei durchaus in der Landesliga auch gegen ein solch spielstarke Mannschaft mithalten kann. Auch die überfallartigen Angriffe durch schnelles Umschalten nach Ballgewinn konnten sich sehen lassen – einzig was (noch) nicht passt, ist diese Angriffe konsequent und mit mehr Durchschlagskraft bis zum Ende zu spielen. Daran gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (74. M. Maier), K. Hegele, O. Istel, T. Reichelt (81. J. Schnieder), S. Voitk (90. S. Weiner), L. Falcone, C. Kreutter (90. P. Hogh), M. Unfried

 

24. September 2017/joh - Der erste Saisonsieg - Im Heimspiel gegen den den TSV Waldhausen gelang den Schützlingen des Trainerduos Betz/Kübler der erste Sieg im Spieljahr 17/18. Aaron Klotzbücher stellte in der 14. Minute mit seinem ersten Saisontreffer die Weichen in Richtung 'Dreier'. Youngster Dominik Matuschek erhöhte dann in der 33. Minute auf 2:0. Auch der Anschlusstreffer der Gäste nach dem Seitenwechsel warf die Schwarz-Weißen nicht aus der Bahn. In der Nachspielzeit legten Kilian Kurz (90.+3) und Philipp Schmid (90.+5) noch zwei weitere Bargauer Treffer nach und so endete die Partie mit einem deutlichen und hoch verdienten 4:1-Heimerfolg der Germanen. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, Pa. Zoidl, M. Dangelmayr (61. K. Kurz), B. Vogel, M. Wanner, A. Klotzbücher (80. P. Arnold), P. Schmid, C. Wengert, S. Kübler, J. Nickel (89. L. Galli), D. Matuschek (67. S. Camara)

 

17. September 2017/joh - Die nächste Aufholjagd - Beim Auswärtsauftritt in Mutlangen waren die Germanen noch gar nicht richtig auf dem Platz, da führten die Gastgeber schon mit 2:0. Steinbiss (10.) und Zejnulahi (14.) hatten den TSV früh mit 2:0 in Front geschossen. Nachdem sie so unsanft geweckt worden waren, rissen sich die Schwarz-Weißen zusammen und kamen in der 33. Minute durch Dominic Matuschek zum 2:1-Anschlusstreffer. Obwohl man jetzt gut im Spiel war, stellte Zejnulahi in der 50. Minute den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 3:1. Mit dem 3:2 durch Stefan Kübler in der 52. Minute witterten die Betz-Schützlinge dann noch einmal Morgenluft. Durch einen umstrittenen, aber letztlich sicher von Stefan Kübler verwandelten Strafstoß zum 3:3 in der 56. Minute sicherte man sich doch noch das dritte Remis in der noch jungen Spielzeit. Leider sah Patrick Frey in der Schlussphase der Partie noch die Rote Karte. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, P. Schmid, A. Klotzbücher (53. L. Schneider), B. Vogel, S. Kübler, Pa. Zoidl, C. Wengert (79. M. Wanner), P. Frey, J. Nickel (83. S. Camara), L. Hauss, D. Bundschuh

 

16. September 2017/joh - FCB hadert wieder mit dem Schirigespann - Dank einer guten taktischen und kämpferischen Leistungen sicherten sich die Schwarz-Weißen vor ca. 500 Zuschauern beim Derby in Waldstetten hochverdient den ersten Punkt in diesem Spieljahr. Über 90 Minuten hielt man den spielerisch überlegen agierenden Platzherren stand und blieb mit eigenen Kontern stets gefährlich. Nennenswerte Tormöglichkeiten konnte sich der Spitzenreiter aus Waldstetten über die komplette Spielzeit nicht herausspielen. Und wenn in der Nachspielspielzeit alles mit rechten Dingen zugegangen wäre, dann hätten die Germanen dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga sogar drei Punkte abknöpfen können. Nachdem Christian Frey in der 92. Minute in einer Kontersituation den TSGV-Schlussmann im Strafraum umkurvt hatte, grätschte dieser in höchster Not dem Bargauer Angreifer äußerst unsanft in die Parade. Spontan zeigte der Unparteiische Schmidt aus Obereisesheim auf den Elfmeterpunkt und dem Übeltäter eine äußerst schmeichelhafte Gelbe Karte. Während Christian Frey ärztlich versorgt und wenig später mit dem Rettungswagen wegen eines Schlüsselbeinbruchs abtransportiert worden war, beriet sich der Schiedsrichter mit seinem Assistenten an der Linie und revidierte zur Überraschung des Bargauer Anhangs seine erste Entscheidung. Statt Elfmeter gab es nun außerhalb des Strafraums lediglich einen Freistoß für den FCB, der wirkungslos verpuffte. Coach Stefan Klotzbücher und Abteilungsleiter Ralf Klotzbücher rangen aufgrund der erneuten Benachteiligung durch die Unparteiischen um Fassung und hielten ihren verständlichen Unmut über die Fehlentscheidungen aber einigermaßen unter Kontrolle: "Das war ein glasklarer Elfmeter. Es tut weh, dass wir uns nicht für diese große Leistung belohnen durften." Unserem Pechvogel Christian Frey wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung! FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher, K. Hegele, O. Istel, D. Neumann, T. Reichelt (86. S. Weiner), S. Voitk (86. C. Frey), L. Falcone, C. Kreutter, M. Unfried

 

10. September 2017/joh - Weiter ohne Punkte - Auch im zweiten Heimspiel der Saison hielt der FCB gut mit, musste sich am Ende aber leider wieder geschlagen geben. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach entführte durch einen knappen 1:0-Erfolg alle drei Zähler und ließ die Germanen trotz tapferer Gegenwehr mit leeren Händen zurück. Das goldene Tor für die Gäste erzielte Rief in der 77. Minute. Vor allem im ersten Durchgang hatte der FCB einige Möglichkeiten die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Allerdings haperte es wie zuletzt an der mangelhaften Chancenverwertung der Schwarz-Weißen. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (71. M. Maier), S. Weiner (85. O. Istel), K. Hegele, D. Neumann, T. Reichelt (78. J. Schneider), S. Voitk, L. Falcone (61. C. Frey), C. Kreutter, M. Unfried

 

10. September 2017/joh - Wieder vier Gegentore - Bereits nach 45 Minuten war die Entscheidung zu Gunsten der Gäste aus Hofherrnweiler gefallen. Mit 0:3 lagen die Schwarz-Weißen gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter der Kreisliga A I zurück. Melzer (28.), ein Bargauer Eigentor (30.) und Weiland (42.) hatten die TSG uneinholbar in Front geschossen. Nach dem Anschlusstreffer von Johannes Nickel in der 60. Minute keimte kurzzeitig Hoffnung auf, doch Bojang (72.) stellte den alten Abstand wieder her. Philipp Hoghs Treffer zum 2:4-Endstand in der 74. Minute war lediglich Ergebniskosmetik. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, P. Schmid, P. Hogh, B. Vogel, S. Kübler, Pa. Zoidl (72. M. Wanner), D. Matuschek (68. L. Schneider), C. Wengert (80. M. Dangelmayr), P. Frey (74. S. Camara), J. Nickel, D. Bundschuh

 

08. September 2017/joh - Alles Gute zum 70er - Am Freitag gratulieren wir unserem langjährigen Vereinsmitglied Gebhard Bläse jun. zu seinem 70. Geburtstag. Gebhard Bläse war bereits in Jugendjahren als Spieler für den FCB aktiv und schnürte auch im Erwachsenenalter für die Schwarz-Weißen die Kickschuhe. Nach seiner aktiven Karriere bei den Aktiven und in der AH verlegte er sich auf den weißen Sport und war ab 1975 maßgeblich an der Gründung und dem Aufbau unserer Tennisabteílung und dem Bau unserer Tennisanlage beteiligt. Als aktiver Spieler, fleißiger Helfer und langjähriger Abteilungsleiter hat er sich um die Tennisabteilung große Verdienste erworben. Als Mitglied im Hauptausschuss war er viele Jahre lang auch im Hauptverein als Funktionär aktiv. Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre war er außerdem als Trainer unserer zweiten Fußballmannschaft für die FCB-Fußballer im Einsatz. 1985 erhielt er die Vereinsehrennadel in Silber und 13 Jahre später wurde er mit der Goldenen Vereinsehrennadel ausgezeichnet. Seit 2007 ist Gebhard Bläse Ehrenmitglied beim FC Germania Bargau. Ihm und seiner Familie wünschen wir auf diesem Weg alles Gute und ein schönes Fest anlässlich des runden Geburtstages!

 

03. September 2017/joh - Niederlage fällt zu hoch aus - Auch im dritten Landesligaspiel musste der FCB eine Niederlage hinnehmen. Beim SV Ebersbach verlor man mit 1:4 und rangiert nun mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Weil Hannes Balle sich nach einem Rempler bereits in der vierten Minute das Schlüsselbein brach, musste Coach Stefan Klotzbücher bereits früh personell reagieren. Als Unfried in der 23. Minute seinen Gegenspieler im Strafraum nur noch mit einem Foulspiel zu stoppen wusste, durfte man sich über den fälligen Strafstoß nicht beschweren. Celiktas verwandelte sicher und brachte die Hausherren mit 1:0 in Front. Auch von diesem weiteren Schock ließen sich die Schwarz-Weißen nicht beirren, hielten gut dagegen und kamen ihrerseits zu Chancen. In der 43. Minute wurden die Bargauer Bemühungen dann auch belohnt. Daniel Neumann gelang nach einer gelungenen Kombination mit Kevin Hegele der Ausgleichstreffer zum 1:1. Nach der Pause erspielten sich die Gastgeber ein optisches Übergewicht. Folgerichtig fiel dann in der 53. Minute bereits die erneute Ebersbacher Führung durch Celiktas, der FCB-Keeper Huttenlauch mit einem platzierten Schuss ins lange Eck überwinden konnte. Die Germanen versuchten sich zwar zu wehren, kamen aber über Kontermöglichkeiten nicht hinaus. Getragen von der Führung agierten die Platzherren immer selbstbewusster. Parrinello erhöhte in der 78. auf 3:1 und legte in der Nachspielzeit gar noch das 4:1 für den SVE nach. Dem Pechvogel Hannes Balle wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und baldige Genesung! FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, A. Herkommer, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (81. P. Hogh), S. Weiner (72. C. Frey), K. Hegele, J. Schneider (60. T. Reichelt), D. Neumann, H. Balle (8. O. Istel), L. Falcone, M. Unfried

 

03. September 2017/joh - Wieder eine Aufholjagd - Der TSGV Waldstetten II und der FC Bargau II boten den Zuschauern eine unterhaltsame und torreiche A-Liga-Partie. Beide Team schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Die schnelle 2:0-Führung des TSGV II durch ein Eigentor (20.) und Feucht (25.) egalisierte der FCB kurz vor dem Seitenwechsel. Christian Wengert (40.) und Benjamin Vogel (44.) waren für die Schwarz-Weißen erfolgreich. Auch den erneuten Waldstetter Führungstreffer von Römer (50.) direkt nach Wiederanpfiff konnte die Germanen ausgleichen. Der eingewechselte Dominik Matuschek (85.) sicherte dem FCB II durch den Treffer zum 3:3-Endstand wenigstens noch einen Zähler. FC Germania Bargau: R. Del Papa, P. Schmid (78. L. Galli), R. Hübl, A. Klotzbücher (85. M. Dangelmayr), B. Vogel, S. Kübler (75. D. Matuschek), C. Stich, C. Wengert, J. Nickel, L. Hauss, D. Bundschuh

 

27. August 2017/joh - Wenn 'Unparteiische' Spiele entscheiden... - Mit einer ordentlichen Chancenverwertung hätten sich der FCB im Duell mit dem TSV Blaustein den Frust ersparen können, den er jetzt zu verdauen hat. Zahlreiche erstklassige Möglichkeiten ließen die Schwarz-Weißen bei ihrem Heimspiel-Comeback gegen den Sieger der letztjährigen Abstiegsrelegation in den ersten 45 Minuten liegen. Außerdem verweigerte Schiri Pejdo und sein Gespann den Platzherren einen klaren Foulelfmeter, als Thilo Reichelt im Blausteiner Strafraum für alle Zuschauer deutlich sichtbar das Standbein weggezogen wurde. Die Gäste aus dem Blautal stellten sich deutlich cleverer und effektiver an. Ihr Fazit nach der ersten Halbzeit: Eine Möglichkeit, ein Treffer! Breunig (27.) hatte die Gäste nach einem schweren Schnitzer der linken Bargauer Abwehrseite eiskalt in Führung geschossen. Im zweiten Durchgang gelang dem FCB dann in der 50. Minute durch Luciano Falcone zwar der längst überfällige Ausgleichstreffer, aber im Anschluss daran nahm das Unheil seinen Lauf. Zur allgemeinen Verwunderung zeigte der Mann in Schwarz in der 71. Minute auf den Elfmeterpunkt, nachdem er von seinem Linienrichter nach einem hohen Ball in den Bargauer Strafraum ein entsprechendes Signal bekommen hatte. Die empörten Proteste der Platzherren fielen nicht auf fruchtbaren Boden. Benjamin Passer (71.) nahm das Geschenk dankend an und hämmerte das Leder zum 1:2 für den TSV in die Maschen. Nachdem Blaustein nach einer roten Karte gegen Bihler (73.) nur noch mit zehn Mann auf dem Platz stand, hatte der Unparteiische und seine beiden Helfershelfer an der Linie ihren zweiten großen Auftritt an diesem Nachmittag und verdienten sich einen weiteren Scorerpoint. Thilo Reichelt lief seinem Gegenspieler knapp außerhalb des Strafraums in die Hacken, brachte ihn dadurch zu Fall und musste mit anschauen wie das Gespann erneut auf den Strafstoßpunkt zeigte. Wieder ließ Passer (77.) FCB-Keeper Huttenlauch keine Abwehrchance und baute die Blausteiner Führung auf 1:3 aus. Trotz der offensichtlichen Benachteiligung, die in weiteren hanebüchenen Entscheidungen gegen die Gastgeber gipfelte, warfen die Germanen noch einmal alles nach vorne. Als Daniel Neumann in der 83. Minute auf 2:3 verkürzte, keimte beim Aufsteiger noch einmal Hoffnung auf ein Remis. Ein weiterer eindeutiger, aber nicht geahndeter Strafstoß nach einem Foul an Hegele und ein nicht gegebener Abseitstreffer des Bargauer Mannschaftskapitäns machten die zweite Bargauer Saisonniederlage perfekt. Zu allem Unglück sah Christian Kreutter (83.) in der hektischen Schlussphase auch noch die gelb-rote Karte und ist am kommenden Wochenende in Ebersbach ebenso wie Stefan Voitk und Manuel Maier (beide 2 Spiele Sperre) gesperrt. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl (46. A. Herkommer), T. Klotzbücher, S. Weiner, K. Hegele, T. Reichelt (78. J. Schneider), D. Neumann, H. Balle (60. P. Hogh), L. Falcone, C. Kreutter, M. Unfried.

 

27. August 2017/joh - Die Moral stimmt - Zweimal musste die Bargauer Zweite im Duell mit dem SV Göggingen einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen und zweimal schafften die Jungs des Trainergespanns Betz/Kübler den Ausgleich. Im Endeffekt konnte man mit dem 4:4-Endstand aus Bargauer Sicht also zufrieden sein. Doch wie schon am letzten Wochenende mangelte es den Schwarz-Weißen wieder einmal an der Chancenverwertung. Wahl (11.) und Diano (24.) schossen die Gäste früh in Führung. Daniel Bundschuh (27.) und Lennart Schneider (47.) brachten den FCB II mit ihren Treffern wieder zurück ins Spiel. Dann zogen die Gögginger durch Tore von Haizmann (55.) und Wahl (66.) auf 4:2 davon und nur dank einer tollen Moral und aufopferungsvollem Kampfgeist sicherten sich die Germanen trotzdem wenigstens einen Zähler. Bei Aufholjagd waren Roman Hübl (70.) und Benjamin Vogel (75.) erfolgreich. FC Germania Bargau: R. Del Papa, O. Istel, B. Vogel, S. Kübler (90. D. Matuschek), D. Schmid (24. R. Hübl), C. Stich (67. K. Bialluch), C. Wengert, P. Frey, J. Nickel, L. Schneider (83. M. Wanner), D. Bundschuh


 

20. August 2017/joh - In der Schlussphase kommt's knüppeldick - Mit 0:2 unterlag die Truppe von Coach Stefan Klotzbücher bei ihrem Landesliga-Comeback in Bad Boll und machte in der Niederlage offenbar keine glückliche Figur. Bis neun Minuten vor dem Ende hielten die Schwarz-Weißen ein torloses Remis, obwohl man ab der 62. Minute nach einem Platzverweis gegen Stefan Voitk wegen einer vermeintlichen Notbremse mit einem Spieler weniger auf dem Feld gestanden hatte. In der 81. Minute markierte Sebastian Aust mit einem Sonntagsschuss die Boller Führung. Trotz der zahlenmäßige Unterlegenheit hatten die Schwarz-Weißen die wenig überzeugenden Gastgeber gut im Griff und drängten auf den Ausgleich. Als Torjäger Zuljevic in der Schlussminute aus klarer Abseitsposition heraus das 2:0 nachlegte, zerstoben jedoch die Bargauer Hoffnungen auf ein Remis. Der aufgestaute Ärger über die zwei spielentscheidenden Fehlentscheidungen sorgten für einen unschönen Höhepunkt. Der bereits ausgewechselte Neuzugang Manuel Maier hatte seine Emotionen nicht im Griff, kommentierte eine Schiedsrichterentscheidung und wurde vom einseitig und unsicher agierenden Unparteiischen auf der Ersatzbank mit einer roten Karte bedacht. Zuvor hatte Schiri Bisaki bereits auch dem Bargauer Trainer- und Betreuerpersonal wegen Reklamierens einen Verweis aus der Coachingzone erteilt. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (86. P. Hogh), S. Weiner, K. Hegele (79. P. Schmid), S. Voitk, M. Maier (64. A. Herkommer), H. Balle (84. T. Reichelt), L. Falcone, C. Kreutter, M. Unfried.

 

20. August 2017/joh - Auswärtsniederlage im Laichle - Zum Auftakt der Kreisliga A-Saison musste der FCB II im Laichle beim TSB Schwäbisch Gmünd eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber waren im ersten Durchgang das bessere Team und führten zur Pause nicht unverdient durch einen Treffer von Klaus aus der 18. Minute mit 1:0. Im zweiten Spielabschnitt dominierte der FCB das Geschehen, doch zunächst trafen die Platzherren durch Wark (55.) zum 2:0. Zwar stellte Oliver Istel in der 58. Minute den alten Abstand postwendend wieder her, die deutliche Überlegenheit konnte die Bargauer Zweite aber nicht mehr in weitere Tore ummünzen und so blieb es bei einer unglücklichen 1.2-Auftakniederlage. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, O. Istel, B. Vogel (64. K. Bialluch), S. Kübler, D. Schmid (74. D. Matuschek), C. Stich (83. P. Hauss), C. Wengert, P. Frey, J. Nickel, L. Hauss (83. M. Dangelmayr), D. Bundschuh

 

16. August 2017/joh - FCB II in Schockstarre - Einen denkbar ungünstigen Verlauf nahm die Zweitrundenpartie des FCB II beim Ligakonkurrenten Mutlangen. Gleich nach wenigen Minuten prallte Christian Frey mit dem Mutlanger Torhüter zusammen, musste minutenlang behandelt und schließlich mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Ob dieser Vorfall die Erklärung für den desolaten Auftritt der Zweiten war, bleibt wohl Spekulation. Der FCB brachte im weiteren Verlauf kein Bein auf den Boden und musste in regelmäßigen Abständen Gegentreffer hinnehmen. Aksoy (35.), Koucky (39., 43., 77) und Steinhoff (47., 72.) sorgten letztlich mit ihren sechs Treffern für ein Mutlanger Schützenfest. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, P. Schmid, J. Schneider (85. C. Stich), B. Vogel, C. Frey (5. K. Bialluch), M. Wanner (62. M. Dangelmayr), C. Wengert, P. Frey, L. Hauss, L. Schneider, D. Bundschuh

 

11. August 2017/joh - Happyend im Elfmeterschießen - Die zweite Mannschaft des FCB machte es im Bezirkspokal beim B-Ligisten SV Frickenhofen ähnlich spannend wie die Erste. Über den alten Rasenplatz in Frickenhofen peitschten Sturmböen und heftige Regenschauer. Stürmisch legten auch die Schwarz-Weißen los. Patrick Frey brachte seine Farben gleich in der ersten Spielminute in Führung. Martens glich in der 6. Minute jedoch schon wieder aus. Dieses Muster setze sich fort. Der FCB II legte in der 24. Minute das 2:1 vor und die Gastgeber egalisierten kurze Zeit später durch Grau (36.) den Spielstand. Auch im zweiten Durchgang - der FCB spielte jetzt gegen die Strömung - ging es so wieder weiter. Daniel Schmid traf nach 62 Minuten zum 3:2 und zehn Zeigerumdrehungen später kamen die Platzherren durch Grau zum Ausgleichstreffer. Als Schmid dann postwendend zum 4:3 traf, ließ Müller eine weitere Zeigrumdrehung später den erneuten Ausgleichstreffer zum 4:4 folgen. Jetzt musste also das Strafstoßschießen die Entscheidung bringen. Vogel, Zoidl, Nickel und Wanner trafen für die Germania. Auf Frickenhofer Seiten waren nur noch Grau und Müller erfolgreich und so siegten der FCB II letztlich mit 8:6 und sicherte sich den Einzug in die zweite Pokalrunde. FC Germania Bargau II: C. Schläfke, P. Schmid, Ph. Zoidl, A. Klotzbücher, B. Vogel, C. Wengert (59. D. Schmid), P. Frey (64. M. Wanner), J. Nickel, L. Hauss (88. K. Bialluch), L. Schneider, D. Bundschuh

 

05. August 2017/joh - Elfmeterkrimi ohne Happyend - In der ersten Verbandspokalrunde kam für die Schwarz-Weißen beim Ligakonkurrenten FV 09 Nürtingen bereits das Aus. Zur Halbzeit lagen die Klotzbücher-Schützlinge mit 0:1 in Rückstand. Kottmann hatte die Kicker vom Neckar in der 36. Minute Front geschossen. Dank Tobi Klotzbüchers Ausgleichstreffer in der 85. Minute rettete man sich in die Verlängerung, in der Christian Kreutter (105.) den FCB in Führung bringen konnte. Allerdings glichen die Platzherren durch Kalfic in der 108. Minute aus und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Leider hatten man das Glück nicht auf seiner Seite. Kreutter und Schneider trafen zwar für den FCB, doch Hegele, Neumann und Huttenlauch leisteten sich jeweils Fehlschüsse. Mit 4:5 unterlag man schließlich und ist ausgeschieden. FC Germania Bargau: L. Huttenlauch, T. Klotzbücher, S. Weiner (58. A. Herkommer), K. Hegele, D. Neumann, S. Voitk (23. P. Schmid), M. Maier (70. J. Schneider), H. Balle, L. Falcone, C. Kreutter, M. Unfried

 

03. August 2017/joh - Kreutter-Hattrick in Spraitbach - Rückkehrer Christian Kreutter war beim Test am Dienstag in Spraitbach der auffälligste Bargauer Spieler. Mit einem lupenreinen Hattrick im ersten Durchgang (2., 28. und 41. Minute) schoss er die Schwarz-Weißen gegen den B-Ligisten gleich mit 3:0 in Front. Vor dem Halbzeitpfiff (42.) legte Tobias Klotzbücher noch das 4:0 nach. Nach dem Gang in die Kabinen ließen es die Germanen aufgrund der drückenden Hitze deutlich ruhiger angehen und die Gastgeber kamen durch Regel in der 52. Minute zum Anschlusstreffer. Christian Kreutter stellte knappe zehn Zeigerumdrehungen mit dem 5:1 den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt in diesem letzten Testspiel vor dem Verbandspokalauftritt am Samstag in Nürtingen setzte schließlich Luciano Falcone mit dem 6:1 in der 70. Minute. FC Germania Bargau I: R. Del Papa, A. Herkommer, T. Klotzbücher, S. Weiner, K. Hegele, D. Neumann, S. Voitk, M. Maier, H. Balle, L. Falcone, C. Kreutter (Einwechselspieler: P. Schmid, Jan. Schneider, B. Vogel, Pa. Zoidl, L. Hauss)

 

 


Für das Zurverfügungstellen der hier veröffentlichten Fotos bedanken wir uns bei der Gmünder Tagespost und der Rems-Zeitung.


11.11.2017 - Glückwunsch zum 40. Geburtstag


06.11.2017 - Ehrenrat Alois Bolsinger verstorben


06.11.2017 - Luise Stampfer wird 70


05.11.2017 - Happy Birthday, Rudi Abele!


04.11.2017 - D-Junioren sind Staffelsieger


01.11.2017 - Ex-Vorstand Baumhauer wird 50


31.10.2017 - Keeper Mete Adabas im Schwabenalter


29.10.2017 - Remis gegen Dritten Weilheim


15.10.2017 - Auswärtssieg beim FV 09 Nürtingen


15.10.2017 - Endlich ein Sechs-Punkte-Wochenende

(Fotos: S. Singer, TSV Buch)


14.10.2017 - FCB sammelt Altpapier


08.10.2017 - Unglückliche Niederlage beim FC Heiningen


03.10.2017 - FCB feiert gegen Weilimdorf den ersten Landesligasieg


24.09.2017 - Bitteres Ende im Duell mit N.A.F.I Stuttgart


17.09.2017 - Remis nach Rückstand


16.09.2017 - FCB fühlt sich in Waldstetten verschaukelt


10.09.2017 - FCB und Coach Klotzbücher weiter glück- und sieglos


08.09.2017 - Herzlichen Glückwunsch, Gebhard Bläse


27.08.2017 - Schwache Chancenverwertung beim Heimspielauftakt


27.08.2017 - Weißwurstfrühstück zum Heimspielauftakt


20.08.2017 - Wenig erfreuliches Comeback in der Landesliga


16.08.2017 - 0:6-Pleite im Pokal gegen Mutlangen


 

 letzte Aktualisierung: 

 Sonntag, 12. November 2017 12:49:54